Uwe Schwanz

Uwe Schwanz wurde am 6.12.1963 in Bremen geboren, zog dann mit seiner Familie zunächst nach Wuppertal und später nach Oberbayern. Angesteckt von der Pferdeleidenschaft seiner älteren Schwester Martina, begann er im Alter von 12 Jahren zu reiten. Nach drei Jahren bekam er sein erstes eigenes Pferd, den Haflinger Fritz. Mit ihm war er in Dressurprüfungen bis zur Klasse L erfolgreich und bildete ihn auch bis zur Klasse L in Springen aus. Zusammen bestritten die beiden auch die oberbayerischen Ponymeisterschaften. 1981 begann er seine Ausbildung zum Pferdewirt bei Uli Salig auf der renommierten Reitanlage Thann/Oberland nahe Holzkirchen. Die Prüfung legte er mit Auszeichnung ab und war bereits zu dieser Zeit in Turnieren in Springen und Dressur bis Klasse L erfolgreich unterwegs. Es folgte eine 2-jährige Ausbildung (1984-86) bei dem bekannten Dressurtrainer Alan Gaihede in Königsbrunn, an deren Ende er die Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister, Schwerpunkt Reiten, mit Auszeichnung ablegte. Von 1986-88 war er in Thann als selbständiger Bereiter tätig, danach von 1988-95 in Giesenbach. 1996 kehrte er wieder nach Thann zurück und konnte in 2008 einen langersehnten Wunsch umsetzen und eine eigene Anlage, den Waldhauser Hof, pachten.

Abgesehen von seinen zahlreichen nationalen und internationalen Erfolgen in Dressur bis Grand Prix und Siegen und hohen Plazierungen in nationalen Springturnieren der schweren Klasse, hat sich Uwe Schwanz auch ganz besonders als Ausbilder von jungen Pferden einen Namen gemacht. Er bildete etliche Pferde erfolgreich bis in die hohen Klassen aus. Viele seiner Pferde gingen danach in bekannte Turnierställe wie zum Beispiel Markus Beerbaum, Jessica Kürten, Kurt Gravemeier, Sprehe, Meggle oder Emma Hindle.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ausbildung bei Uli Salig, Thann, in Dressur, Springen und Vielseitigkeit
  • Prüfung zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten - mit Auszeichnung
  • Ausbildung bei Alan Gaihede in Königsbrunn
  • Prüfung zum Pferdwirtschaftsmeister, Schwerpunkt Reiten - mit Auszeichnung
  • Goldenes Reitabzeichen Dressur
  • Goldenes Reitabzeichen Springen
  • Platz 29 der Weltrangliste Dressur (2002)
  • Bayerischer Vizemeister im Dressurreiten (1994)
  • Bundeskader Dressur (2002/3)
  • Ausbilder-Trainer der Argentinischen Nationalmannschaft Buenos Aires
  • Bayrischer Meister im Dressurreiten (2009)

Meisterschaften

  • Silber Medaille: Deutscher Vizechampion der Berufsreiter (Kreuth, 2000)
  • Gold Medaille (2x) - 2001 und 2002: Deutscher Meister der Berufsreiter im vielseitigen Reiten (Dressur mit Holsteiner Stute Usambara, Springen mit Oldenburger Wallach Flight of Icarus, Busch mit dänischem Wallach Cardiff) - 2001 war Uwe Schwanz vor dem FEI Weltranglisten Zweiten in Vielseitigkeit, Andreas Dibowski, plaziert
  • Regelmässige erfolgreiche Teilnahme an Bayerischen Meisterschaften, u.a. Bayerischer Vizemeister in Dressur (1994 mit Wanesco)
  • Bayerischer Meister 2009 mit Rockbarton

Qualifikationen

  • 1984: Absolvierung der Prüfung zum Pferdewirt - mit Auszeichnung
  • 1987 Absolvierung der Meisterprüfung zum Pferdewirtschaftsmeister - mit Auszeichnung

Auszeichnungen

  • 1990: Deutsches Reitabzeichen in Gold (Dressur)
  • 2004: Deutsches Reitabzeichen in Gold (Springen)

Ausbilder

  • Erfolgreicher Ausbilder auf regionalem, nationalem und internationalem Niveau, u.a. Dressurtrainer Pan Am Mannschaft Argentinien

Bundeschampionate

  • Seit über 10 Jahren erfolgreiche Teilnahme am Bundeschampionat: Dressur, Springen und Materialpferde
  • Bronzemedaille 2005 mit Crack (4-jährige Wallache)
  • 2 x Silbermedaille, mit Rivero II: Vizechampion der 3- und 4-jährigen Hengste
  • Erfolgreiche Finaleteilnehmer: River Phoenix, Ave Maria, Rivalina, Rhapsodie
  • Dressurpferde, Bundeschampionat - Erfolgreich im grossen Finale: Salome (6-jährig), Pina Rubina (5-jährig), Rossini (5- und 6-jährig), Florestano
  • Springpferde, unter Uwe Schwanz fürs Bundeschampionat qualifiziert: La Ina, Cistaro, Acolydor, Cristobal. Erfolgreich im kleinen Finale vorgestellt: Ronaldo

Turniererfolge

  • Über 4400 Erfolge in allen Sparten der Reiterei, 280 S - Siege. Davon 140 Siege im Drei Sterne S*** Bereich auf nationalen und internationalen Dressurturnieren der schweren Klasse - inklusive von CDI*** (z.B. Wiesbaden, Aachen, Aarhus, Mannheim)
  • Teilnahme, und hohe Plazierungen, an Nationenpreisen und Weltcup Turnieren (Dressur). Etliche Siege und über 100 hohe Plazierungen in nationalen und internationalen Turnieren in Springen bis Grand Prix (inklusive Sieg im Mächtigkeitsspringen über 2,10 m mit Flight of Icarus)

Teams & Rankings

  • Bundeskader, 2002/3
  • Platz 29 der BCI/FEI Weltrangliste Dressur (2002)
  • Seit 1990 durchgehend im Bayerischen Dressurkader
  • Bayerischer Springkader (2001)
  • Seit Jahren unter den besten deutschen Dressurreitern (z.B. FN Rangliste der Dressurreiter Platz 4 - 2002)

Erfolge Ausbilder – Pferde (Dressur)

  • Uwe Schwanz hat etliche junge Pferde bis in die hohen Klassen ausgebildet und erfolgreich auf Turnieren bis Grand Prix vorgestellt. Hier eine Auswahl der Grand Prix Pferde:Wanesco (Bundeskaderpferd), Ginocchietti, Charmeur (erste Grand Prix Erfolge schon 8-jährig), Salome, Le Beau S, Aljosha, Velux Camillo, William, Ryco (internationales Erfolgsdressurpferd, Bundeskaderpferd).
  • 2008 wurde Uwe Schwanz in das Marquis Who's Who in the World als weltweit renommierter Ausbilder aufgenommen

Springen

Zahlreiche Springpferde bis Klasse S ausgebildet und vorgestellt, z.B.: Kika, Flight of Icarus, Why Not, Miss Saigon, Glennridge, Fanjano, Prinzess, Santor, Cardiff, Matthew

Weitere Stationen

  • 2002 und 2004: Fremdreiter, Bundeschampionat Warendorf der 3- und 4-Jährigen. Auszeichnung als einer der 'besten Fremdreiter aller Zeiten'.
  • Ehemaliger Auktionsreiter Bayern
  • Ehemaliger Auktionsreiter Marbach
  • Hengstparade Vorstellungen, Bayern
  • 2007: 1. Reservechampion, Sueddeutsche Hengsttage Muenchen-Riem, mit Lord Falon S
 
Sie sind hier: Profil Uwe Schwanz - Erfolge